Solltet ihr Interesse an etwas haben, das ihr hier seht, könnt ihr mir sehr gerne eine e-mail schicken. bernd.monnens@t-online.de

Freitag, 17. Januar 2014

The neverending story...

... oder auch: das Drama will kein Ende nehmen...


Hallo Ihr Lieben,
nun ist schon der halbe Januar rum, und ich habe noch nichts von mir hören lassen. Wie vielleicht einige schon vermutet haben liegt es daran, dass das Pech an mir klebt wie Hundesch.... am Schuh...

Zuerst aber mal die gute Nachricht: Unserem Katerchen geht es endlich wieder gut. Am Samstag wurden alle Fäden gezogen und nun genießt er nach dreieinhalb endlosen Wochen endlich wieder seine Freiheit. Zwar war er inzwischen schon wieder in zwei "Scharmützel" mit dem Nachbarkater verwickelt, aber dank meines "beherzten" Dazwischenwerfens, sind diese Aufeinandertreffen glimpflich  verlaufen.

Bei mir hingegen ist mal wieder alles schief gelaufen, was nur schieflaufen konnte.
Es fing damit an, dass ich kurz vor meinem "Zahn-zieh-Termin" eine Gesichtsnerv-Entzündung bekam und drei Tage unter Höllenschmerzen litt (wer schon mal eine hatte, weiß wovon ich rede; ein Kind zu kriegen ist nichts dagegen). Dann (endlich) hatte ich am 10.1. besagten Termin ... ; links unten der  hintere Backenzahn wurde gezogen...,nur leider hat der Zahnarzt dabei den Backenzahn davor (der um den wir drei Monate gekämpft haben und der als absolut erhaltungswürdig galt) abgebrochen... Die komplette "Rückwand" des Zahnes fehlt nun :-(.
Ansich ja schon ärgerlich genug, aber der Hammer war, dass er sofort abgestritten hat, dass er da etwas mit zu tun hätte... (inzwischen arbeitet er schon nicht mehr in der Praxis...)
Da ich ja inzwischen auf unheimlich viele Sachen allergisch reagiere (auch auf Nahtmaterial), hat er darauf verzichtet, die Wunde zuzunähen, oder eventuell eine Antibiotikaeinlage zu machen. Mit dem Resultat, dass die Wunde sich nach zwei Tagen entzündet hat. Weitere zwei Tage später hatte ich den ganzen Mundraum entzündet und wer weiß wieviele Aphten im Mund (diese kleinen weißen entzündlichen Stellen). Gestern nun schwoll auf einmal meine rechte Halsseite auf Mandarinengröße an...
Also war ich heute bei meinem Hausarzt, der mich zum HNO-Arzt geschickt hat und von dem aus ich gleich weiter zum Radiologen fahren konnte.
Ergebnis: Entzündeter Lymphknoten mit Beteiligung der Ohrspeicheldrüse. Das ist deswegen sehr übel, weil ich ja an einem Sjögren-Syndrom leide und meine Ohrspeicheldrüsen deswegen sowieso schon voller Zysten sind. Die Schmerzen sind zwar nicht so schlimm wie bei meiner Gesichtsnerventzündung, aber mir reicht es so langsam!

Da ich Euch aber nicht ständig mit meiner Krankengeschichte langweilen will, sondern den Blog ja angefangen habe, weil ich (zumindest in der Hauptsache) meine selbstgemachten Sachen zeigen möchte, wird es in der Zukunft nicht mehr so viele posts mit  "Kranken"inhalt geben.
Wenn ich länger nichts poste, dann wahrscheinlich, weil es mir mal wieder schlecht geht (Gesundung ist bei dem Krankheitsbild ja sowieso nicht zu erwarten).

Ich weiß ja schon lange, dass ich chronisch krank bin und die Erkrankung fortschreitend ist, aber ich bin doch immer wieder fassungslos, wieviel verschiedene Sachen ein einzelner Mensch haben kann (auch wenn das alles Begleiterscheinungen bzw. Folgeschäden der ursprünglichen Erkrankung sind).

Also... nun wisst ihr aber wenigstens warum es hier immer wieder größere Phasen des "Schweigens" gibt.

Seid alle ganz lieb gegrüßt und passt gut auf Euch auf