Solltet ihr Interesse an etwas haben, das ihr hier seht, könnt ihr mir sehr gerne eine e-mail schicken. bernd.monnens@t-online.de

Mittwoch, 1. Mai 2013

Maibaum reloaded



Wer meinen blog schon länger liest, der weiß schon, dass bei uns in der Mainacht die jungen Männer ihren Liebsten einen Maibaum stellen. Hier hatte ich ja schonmal ausführlich über diese Tradition  berichtet :-).
Dieses Jahr sah ich dem ganz "entspannt" entgegen, da meine beiden Söhne z.Zt. keine Freundin haben und außerdem auch kein Schaltjahr ist, in dem die Mädchen den Jungen einen Baum stellen...

Aber wie das nunmal so ist... meistens kommt es anders :-)...

Es fing damit an, dass Sarah's Freund mir ganz frustriert erzählte, dass es dieses Jahr in Hennef (wo wir wohnen) keinen Maibaumverkauf gäbe... Das konnte ich kaum glauben und habe darum bei der Forstverwaltung angerufen. Die nette Dame am Telefon bestätigte das allerdings, mit der Begründung, dass sie kein Personal hätten, dass sie dafür abstellen könnten (letztes Jahr hat der Förster 2 Stunden in dem für den Baumschlag bestimmten Waldstück gestanden und für die Bäume das Geld kassiert).
Meine Theorie dazu ist allerdings, dass es sehr viel lukrativer ist, die Jungs mit gestohlenen Bäumen zu erwischen und das Bußgeld von 100,-€ zu kassieren als regulär 15,- pro Birke. Dass die Bäume trotzdem geschlagen werden würden lag auf der Hand, denn dieser Brauch mit den Maibäumen hat in unserer Gegend eine jahrzehntelange Tradition.
Die nächsten Standorte, wo Bäume geschlagen werden durften waren jeweils ca. 20 km von unserer Stadt entfernt. DEFINITIV zu weit, um den Baum zu tragen...

Für Sarah's Freund kam die illegale Methode nicht in Frage, was aber die Frage aufwarf  "wie bekommt man den Baum hierhin"? Wenn man nicht einen Bauern kennt, der einem seinen Trekker zur Verfügung stellt, bleibt eigentlich nur der eigene PKW... Das Auto seiner Eltern (da noch recht neu) durfte er allerdings dafür nicht nutzen.
Ihr ahnt, was kommt, oder ;-) ???
Ich habe ihm unser Auto angeboten.
Da er aber noch den Führerschein auf Probe hat und zudem versicherungstechnisch unser Auto eigentlich auch nicht fahren darf, blieb nur noch... ich übrig...

Also sind wir dann gestern nachmittag zu fünft nach Siegburg zum Förster gefahren. Dort bekam ich erstmal große Augen, denn dort lagen bestimmt 40 (mickrige) Birken auf einer Wiese und man brauchte eigentlich nur auszusuchen. Dort wo die Kasse war, war ein Stand aufgebaut, wo man bemalte Holzherzen in drei verschiedenen Größen kaufen konnte; Krepppapier inklusive.

Also, das geht ja mal gar nicht!!!!

Jeder Junge der was auf sich hält, schlägt seinen Baum eigenhändig und sägt und bemalt das Herz auch selber! Ich war gespannt, zu welcher Kategorie Sarah's Freund wohl gehören würde...

Erfreulicherweise gehörte er zu den "Selber-Machern" :-).
Beim Förster also einen Baum bezahlt und die Jungs ab in den Wald; und ich beim Auto gewartet.
Nach ca. einer Stunde kamen sie mit einer ziemlichen langen Birke angetrottet. Wie auch im letzen Jahr wurde die Birke durch den Kofferraum ins Auto und vorne aus dem Beifahrerfenster wieder hinausgeschoben. Erlaubt waren ein Meter Überstand vorne und drei Meter hinten. Unsere Birke war definitiv viel zu lang. Also erstmal großzügig gekürzt. Als dann alles gut festgemacht war, ging es, bei Tempo 40, die 20 km nach Hause. Wir hatten eine ellenlange Autoschlange hinter uns, aber ich muss sagen: Einheimische sind in der Mainacht doch seeeeehr tolerant und nehmen sowas sehr gelassen.
Der Baum wurde also bei Sarah's Freund deponiert und in der Nacht (so gegen 2.00 Uhr) sind die Jungs dann los. Für die 6 km Fußmarsch bis zu uns haben sie mit dem Baum eineinhalb Stunden gebraucht.
Gegen 3.00 Uhr wurde ich von ziemlich viel Krach aufgeweckt, aber es war nicht "unser" Maibaum, sondern der vom Nachbarsmädchen. Die Jungs hatten sich maßlos überschätzt und eine 20 Meter hohe Birke gefällt die sie nun nicht aufgestellt bekamen. Nachdem der Baum fünfmal der Länge nach donnernd wieder auf den Asphalt gekracht war (zum Glück wurde keiner der Jungs erschlagen und auch alle Autos blieben heil) und die ganze Nachbarschaft aus dem Schlaf gerissen hatte, wurde er kurzerhand fünf, sechs Meter gekürzt. Dann ging es.
Während ich das beobachtete, kam dann auch Sarah's Freund nebst Kumpels bei uns an und ich konnte sogar ein Foto schießen :-).
Man glaubt gar nicht, was so ein dünnes Bäumchen wiegt...
... aber mit vereinten Kräften hat das Aufstellen ganz gut geklappt :-).

Und so sieht das Ganze bei Tageslicht aus.



Meine Güte..., das war jetzt aber ein langer Post. Wahrscheinlich hat niemand bis zum Ende durchgehalten.
Falls doch, dann wünsche ich Euch einen schönen 1. Mai!
Bei uns wird jetzt gegrillt und morgen fahre ich dann für eine Woche nach Holland.
Machts gut, bis nächste Woche.

Viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. Da ist ja bei Euch einiges los in der Mainacht. Aber um einiges besser, als dass die Jugend irgendeinen Blödsinn anstellt.
    Noch viel Spaß beim Grillen.
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. Einfach toll ....habe mit schmunzeln bis zum Ende gelesen ;) und finde das toll mit dem Maibaum .
    Viel Spaß in Holland
    Herzliche Grüße Sabine/WiSabi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gaby,
    tolle Tradition und toll daß du geholfen hast!! Der Baum und das Herz sehen echt klasse aus!
    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine lustig tradition!
    ich stelle mir das gerade in hamburg vor , herrlich !
    Schöne erholung wünsche ich dir !
    tschüss
    Doris

    AntwortenLöschen
  5. Ein tolle Geschichte und ------ich habe bis zum Ende glesen :_)), denn ich kenne diesen brauch nicht. Ist sicherlich mehr den ländlichen Gegenden vorbehalten, in der Stadt gibt es so etwas leider nicht. Unsere Kinder sin auch ohne Maibuam schon lange in sog. "festen Händen " und die Enkel noch zu jung.
    Ich hoffe, ihr habt schön gefeiert.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  6. eine super Geschichte war das - Danke!

    AntwortenLöschen
  7. Auch ich habe bis zum Ende deinen Bericht über diese schöne Tradition gelesen. Das war ja ein spannender Tag und eine aufregende Nacht :-)
    Schöne Erholung wünsche ich dir.
    lg otti

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne Geschichte . Viel Spass in Holland . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Gaby ;-) ,
    ...ich liebe diesen Brauch - zumal es diesen bei uns , im Pott, niht gibt...leider!!! ...aber ich habe meinen 1. u.einzigen Maibaum mit 16J.in den Pfingstferien bei meiner Tante damals in Lohne bekommen ( das ist auf dem Weg nach Bremen - irgendwo im Nirgendwo im Moor!) ...musste so sehr schmunzeln als ich deinen Post grad las....bald werde ich 49J. aber vergessen werd ich es nie...;-)
    Dir eine tolle u. erholsame "Auszeit" !!!!

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns gibt es das leider auch nicht...
    Schade eigentlich ;-)

    @Sabine von EigenSinn`iges... Welches Lohne? Stadt Lohne bei Oldenburg oder das Dorf Lohne bei Lingen / Nordhorn :-)
    Neugierig... weil ich in einem Lohne aufwuchs :)

    LG KaTe

    AntwortenLöschen
  11. ...du Gute, du! Natürlich wusste ich schon beim Lesen, WER das auto hergibt und fährt... :-)
    Das ist echt ein schöner Brauch - was macht ihr denn eigentlich hinterher mit dem Baum? Verfeuern???
    Ich wünsch' dir eine herrliche Woche in Holland- und kauf dir was Schönes!
    Liebe Grüße von Grittli

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Gaby,
    eine schöne Tradition und so hat man auch schöne Erinnerungen :o) Danke fürs Teilhabenlassen!
    Hab eine schöne Zeit in Holland (da wär ich jetzt gern dabei!!!),
    liebe Grüße,
    Irina

    AntwortenLöschen
  13. Ach... wie romantisch ♥ da hat sich Sarah doch bestimmt sehr gefreut... Ein toller Brauch! Lg Melanie

    AntwortenLöschen
  14. Ach... wie romantisch ♥ da hat sich Sarah doch bestimmt sehr gefreut... Ein toller Brauch! Lg Melanie

    AntwortenLöschen
  15. .... schau mal in meinen Blog, liebe Gaby ...
    Du hast gewonnen !!!!
    :o)

    AntwortenLöschen
  16. :) ich hab durchgehalten und das hat sich auch gelohnt! So süss! Schade gibts das bei uns nicht...
    Mit herzlichen Grüssen,
    Annette

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar. ♥lichen Dank dafür!
Liebe Grüße
Gaby