Solltet ihr Interesse an etwas haben, das ihr hier seht, könnt ihr mir sehr gerne eine e-mail schicken. bernd.monnens@t-online.de

Samstag, 13. April 2013

Sprachlos die Zweite...

Nicht zuletzt Dank Eurer mutmachenden Kommentare (ein dickes Dankeschön dafür ♥), habe ich mir gestern ein Herz gefasst und meine Nachbarin wegen der Pakete im Allgemeinen und der Lieferadresse im Besonderen angesprochen...
Es war ein relativ kurzes Gespräch. Sie hat sich angehört was ich zu sagen hatte, schüttelte kurz den Kopf, guckte einmal gen Himmel und meinte dann:

Mein Gott..., man kann sich aber auch anstellen...

drehte sich um und ging rein.

Das hat mir dann doch erstmal wieder die Sprache verschlagen!


Na gut! Schade, aber sie hat es so gewollt. 
Ich nehme keine Pakete mehr für sie an; und dem DHL-Fahrer habe ich das eben auch schon mitgeteilt, als er mir ein Päckchen gebracht hat.

Ich danke Euch nochmal für Eure Kommentare und wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Alles Liebe

Kommentare:

  1. tja liebe Gaby, wieder mal ein trauriger Beweis dafür, dass Menschen zunehmend egoistischer und ignoranter werden, fast habe ich nichts anderes erwartet, da die Dreistigkeit ja schon Stufe 2 erreicht hatte.... gut dass du Tacheles geredet hast und konsequent bist.... wer sich so verhält wie deine Nachbarin hat es auch nicht anders verdient, deine Gutmütigkeit wurde lange genug ausgenutzt, und du BIST so gutmütig,...
    übrigens hab ich den Tee!!Freust du dich? Montag geht er weg zu dir!
    bis dann ganz liebe Grüße und NICHT weiter ärgern!!!Herzlichst, cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Ok, du hast es aber gewagt und dann weisst du klar woran du bist.. Ich denke das schon sehr frech das Verhalten und sowas braucht man nicht hinzunehmen.. Tut mir leid, das es so gelaufen ist.. Dachte ein Gespräch würde positiv verlaufen, aber nun ja , jetzt hat man ja Klarheiten.
    Elfische Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Unglaublich! Aber mach Dir nichts draus-Du hast eben klar gemacht was Du von der Aktion hältst und ob es was an deren Einstellung ändert ?! Wohl nicht aber nun hast Du Ruhe :)

    LG, Antje

    AntwortenLöschen
  5. du , ich hab gerade deinen post gelesen mit der lieferadresse. ich würd das nicht annehmen, nicht das die deine adresse auch als rechnungsadresse angeben und du stehst nachher dann auch noch mit den rechnungen da .. also lass ALLES zurückgehe und unterschreib bloss nix mehr.. liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  6. Das war aber schöner Dank, jetzt weißt wie du dran bist.wenn Gutmütigkeit ausgenutzt wird,
    kommt sie nicht weit in ihren Leben.Ärgere dich nicht weiter,und gönne dir deine Ruhe.
    Eine schönes WE
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  7. Na toll, auf jeden Fall weisst du jetzt genau, woran du bist. Nicht ärgern. Lohnt nicht.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Okay, Du hast ihr die Chance gegeben. Damit hast Du aber wirklich alles getan, was man von Deiner Seite her tun kann.
    Ich weiß, auch wenn man so jemanden nicht mag, es nagt doch am Herzen. Aber: aufstehen, Krone richten, weitergehen!
    So, noch einen schönen Sonntag.
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja frech von deiner Nachbarin . Deine Entscheidung nichts mehr anzunehmen ist völlig okay . So hätte ich auch entschieden . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gaby,
    ja, sie hat es so gewollt. Nichts aber auch gar nichts würde ich mehr von ihnen annehmen! Ist schon wirklich dreist von deinen Nachbarn!!
    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Gaby,
    ich muss schon sagen, dass ist ja wirklich sehr unverschämt!!! Und das alles ohne zu fragen... Unmöglich!!! Du machst es genau richtig, für die würde ich auch nichts mehr annehmen!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Die beklopptesten Geschichten schreibt wirklich das Leben. Vielleicht kann ich Dich erheitern:Nachbars Sohn hat einen Kampfhund -ok sein Problem. Er werkelt draußen und Hund kackt auf unsere Eingangstreppe. Mein Mann werkelt auch und bittet um Säuberung. Antwort:ist nicht meine Treppe. Mein Mann vergisst seine Höflichkeit und fordert jetzt. Reaktion: es gibt schon Arschlöcher! Mein Mann: Stimmt! Haufen wurde entfernt.
    Noch Kommentare???
    Schöne Woche
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  13. Wirklich schade. Hier ist es selbstverständlich für die Nachbarn etwas anzunehmen - aber auch, sich dafür zu bedanken! Gelegentlich auch mal mit einem Gläschen selbstgemachter Marmelade oder sowas.
    Und es war nicht möglich, die Nachbarin freundlich zu bitten, sie möge doch mit dir absprechen, wenn sie dich als Lieferadresse angibt?
    Das wäre mir ungefragt auch nicht recht.
    Ich wär zwar sicher auch nicht begeistert, wenn es sich hier um solche Mengen an Paketen handeln würde - aber ich würde das inkauf nehmen zugunsten einer netten Nachbarschaft.
    Wir schippen auch füreinander Schnee, wenn einer in Urlaub oder krank ist - aber wir haben auch immer von Zeit zu Zeit eine nette Kleinigkeit für den jeweils anderen.
    Vllt. müssen die "jungen Leute" das noch lernen?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar. ♥lichen Dank dafür!
Liebe Grüße
Gaby