Solltet ihr Interesse an etwas haben, das ihr hier seht, könnt ihr mir sehr gerne eine e-mail schicken. bernd.monnens@t-online.de

Freitag, 5. Oktober 2012

♥ 18. Geburtstag ♥

Jetzt ist es schon eine ganze Woche her, dass meine "Kleine" ihren 18. Geburtstag gefeiert hat.

 Ich hatte eigentlich vor, zeitnah darüber zu schreiben, aber meine (nicht vorhandene) Gesundheit hat mir mal wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht...
Seit nunmehr fast vier Wochen plage ich mich mit Schmerzen in der linken Gesichtshälfte herum. Nachdem HNO-Arzt, Zahnarzt und Kieferorthopäde nichts gefunden haben, musste ich zum Neurologen. Da auch ein MRT unauffällig war, hat er nun die Diagnose "Gesichtsneuralgie" gestellt :-(... Ich dachte ja, eine Gürtelrose wäre schon schmerzhaft, aber die Entzündung eines Gesichtsnerven topt das noch um ein vielfaches.
Na ja, mit hochdosiertem Ibuprofen komme ich einigermaßen über den Tag, und hoffe, dass das Ganze nicht noch Wochenlang andauert...

Aber zurück zum Geburtstag...
Das rosa Kuchenbuffet (na ja "Buffet" ist vielleicht ein bischen hochtrabend) war auf jeden Fall ein voller Erfolg :-) ! Die Kuchen haben allen supergut geschmeckt.

 Die Eissplittertorte musste ich sogar für den nächsten Tag nochmal machen, weil sie als erstes weg war.
Aber auch die Geburtstagstorte war ein Gedicht, und niemand wollte glauben, dass sie glutenfrei war (für die, die noch nie glutenfreien Kuchen probiert haben: meistens schmeckt er nicht so besonders, weil er aufgrund des fehlenden Glutens ziemlich fest und staubtrocken ist).

Hier das Rezept für die Geburtstagstorte:

Für den Boden:

- 5 Eier
- 150 gr. Zucker
- 100 gr. gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)
- 1 P. Vanillepuddingpulver auf 100 Gramm mit (glutenfreiem) Mehl auffüllen
- 1,5 Teel. Backpulver

Zubereitung:

Eier trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen.
Eigelb mit Zucker dickschaumig rühren und den Eischnee unterheben.
Nüsse, Puddingpulver, Mehl und Backpulver mischen und unterheben.
Teig in eine Springform füllen (Rand nicht einfetten) und im vorgeheizten Backofen (Umluft 150°C)
auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen. Den Boden erkalten lassen und dann einmal durchschneiden.

Für die Buttercreme:

- 1 P. Vanillepuddingpulver
- 500 ml Milch
- 250 gr. Butter

Zubereitung:

Aus dem Puddingpulver und der Milch nach Vorschrift einen Pudding kochen und ihn dann unter Rühren (damit sich keine Haut bildet) erkalten lassen.
Wenn die Butter und der Pudding beide Zimmertemperatur haben, die Butter mit dem Mixer aufschlagen und nach und nach eßlöffelweise den Pudding in die Butter rühren.

Den ersten Boden zuerst mit Erdbeermarmelade und dann mit der Hälfte der Buttercreme bestreichen. Dann den zweiten Boden daraufsetzen und komplett mit der restlichen Buttercreme bestreichen.

Ich habe dann rosa Fondant ausgerollt und die Torte damit "überzogen". Dafür, dass ich zum allerersten mal mit Fondant gearbeitet habe, hat es schon ganz gut geklappt.
Man kann aber auch sehr gut Marzipan ausrollen (oder eine fertige Marzipandecke kaufen; gibt's z.B. von Schwartau) und auf den Kuchen legen, ihn dann mit flüssiger Kuvertüre überziehen und nach Herzenslust verziehren.

Guten Appetit :-)!!!

Am Abend vor Sarah's Geburtstag gab es für sie von ihrem Freund ein "Candlelight-Dinner" :-)!


Für die Zubereitung durfte er meine Küche benutzen. Zwischendurch ist zwar mal der Rauchmelder angegangen, aber ich glaube, es war ganz lecker. Auf jeden Fall war der Tisch sehr liebevoll gedeckt und die Teller waren am Ende leer :-).
Das absolute Highlight war allerdings sein Geschenk:
 ♥ ein Wochenende in Paris ♥ !!!
Erste Liebe ist doch die schönste!!!

 Und morgen gibt es dann noch das Rezept für die Eissplittertorte wenn ihr mögt!?

Liebe Grüße











Kommentare:

  1. Die Torte ist der absolute Mädchen - Hammer - Traum! soo schön, ich möchte auch sowas ;)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gaby,
    alles Liebe an Deine Tochter nachträglich!!! Eine wunderschöne Geburtstagstorte hast Du gemacht und auch die anderen Torten sehen sehr lecker aus!!! Besonders süß finde ich die Idee von Deinem "Schwiegersohn", also wenn DAS keine Liebe ist, dann weiß ich auch nicht!!! Richtig rührend!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Herzlichen Glückwunsch nachtraglich. Und ganz lieben Dank fürs Rezept, werde es mir abschreiben und freue mich schon auf die Eissplittertorte.
    Lg
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Die Torten sehen super lecker aus . Eine Reise nach Paris , traumhaft für eine 18 jährige .
    Dir wünsche ich gute Besserung ! Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gaby, die Torten sehen toll aus und wenn sie auch noch so geschmeckt haben...
    Denke oft an dich und hoffe wir sehen uns bald wieder.
    Gute Besserung und ganz liebe Grüße

    Karin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Gaby,
    deine Torten sind dir super gelungen. Zum Geburtstag sage ich euch beiden noch nachträglich alles Gute. Eigentlich wollte ich dir an deinem schreiben, aber da hatte ich meine Gesichtsnerventzuendung (plagt mich so 2-4mal im Jahr). Ich kann also deine Schmerzen nachvollziehen. Ich wünsche dir das es bald besser wird.
    Liebe Grüße, Ella

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Gaby,

    das ist ja nicht so schön zu hören. Ich hoffe trotzdem das die Ärzte schnell fündig werden und helfen können.

    Die Torten sind Dir super gelungen!

    Ganz lieben Gruß und viel Gesundheit!!
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  8. Vielen lieben Dank für das Rezept! Meine Nachbarin hat einen Sohn mit Zyliakie und da wird sie sich sicherlich freuen, etwas Abwechslung in die Backküche zu bekommen!
    Wow! Da wurde dein Tochterkind aber mächtig gefeiert! Aber es tut mir sehr leid zu lesen, dass es dir nicht gut geht!!!! Mach bitte langsam, ja? Drückerli Doris

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar. ♥lichen Dank dafür!
Liebe Grüße
Gaby