Solltet ihr Interesse an etwas haben, das ihr hier seht, könnt ihr mir sehr gerne eine e-mail schicken. bernd.monnens@t-online.de

Dienstag, 5. Juni 2012

Drama bei Familie Kohlmeise

In unserem Garten hängen mehrere Nistkästen, die auch jedes Jahr gut frequentiert werden.
Dieses Jahr haben sich drei Kohlmeisen-Päarchen bei uns niedergelassen und ich erfreue mich jeden Tag daran, ihnen beim unermüdlichen Füttern zuzuschauen.

Oft kommen auch andere Vögel zu Besuch, und wenn ich so seltene wie Buntspecht, Dompfaff oder Eichelhäher sehe, freue ich mich besonders.

Obwohl..., Eichelhäher sind seit gestern nicht mehr gerne gesehen, oder besser gesagt: absolut unerwünscht!!!!!

Denn eben solch ein Eichelhäher war gestern hier und schwirrte eine Weile auf unserer Terasse und am Teich herum, wodurch er meine Aufmerksamkeit erregte.
Ich stand also an der Terassentür und beobachtete ihn, als er plötzlich zu einem der Nistkästen flog, davor flatternd den Kopf hineinsteckte und sich ein Meisenküken schnappte. Das Ganze dauerte keine fünf Sekunden.
Ich dachte, ich seh' nicht richtig!!!
Ich bin sofort raus, aber das Küken war natürlich nicht mehr zu retten :-( ...

Weil ich kaum glauben konnte, was ich da gerade gesehen hatte, habe ich "Eichelhäher" gleich mal gegoogelt, und da stand dann auch tatsächlich zu lesen, dass Eichelhäher Nesträuber sind und die Meisenpopulation jedes Jahr erheblich dezimieren.

Toll!!! Hätte ich das mal früher gewusst... Hoffentlich bleiben die anderen beiden Meisenfamilien verschont!!
Jonas meinte dazu nur: Mama, das ist natürliche Selektion!!

Kann ja sein, aber bitte nicht in meinem Garten!!!

Der besagte Nistkasten ist übrigens seit heute morgen leer. Ich hoffe mal, dass die Meischen heute morgen alle ausgeflogen sind, und dass nicht der Eichelhäher dafür verantwortlich ist...

Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Liebe Gaby,
    das alte Lied vom Fressen und gefressen werden. :0(
    Aber gemein ist es trotzdem!
    LG Bianca
    P.S.: Die Kulturtasche hast du ja bereits entdeckt. ;0)

    AntwortenLöschen
  2. Oh weh, das amre Meischen. Kaum zu glauben, dass so ein hübscher Vogel so ein Nesträuber ist. Bei uns gibt es in diesem Jahr kaum junge Amseln, aber Elstern......
    lg otti

    AntwortenLöschen
  3. Auch die " schönen " haben es oftmals faustdick hinter den Ohren.
    Bei uns im Efeu brüten auch so einige Vogelarten und immer wenn ich die Eichhörnchen sehe , schrillen bei mir alle Alarmglocken.
    Leider ist es in der Natur so - aber es geht einem doch jedesmal sehr zu Herzen.

    Liebe Grüße Maja

    AntwortenLöschen
  4. Die armen Meisen :(. Allerdings habe ich letztes Jahr feststellen müssen, dass Elstern auch nicht besser sind, die haben bei uns ein Eichelhäher-Küken aus dem Nest gezerrt. Ich habs noch versucht zu retten und zum Tierschutzhaus gebracht, aber leider war es schon so verletzt, dass es gestorben ist :(

    AntwortenLöschen
  5. Diese Erfahrungen kenne ich. Wir sind ja manchmal ein wenig irrational, wir wollen Natur pur, aber wenn Natur pur grausam ist, werden wir wütend. Ich habe nämlich auch nen Eichelhäher im Garten, hübscher Vogel, aber kein Benehmen. Wespen sind auch so schrecklich nützlich, aber bitte nicht an meiner Terrasse. Viele Grüße an die restlichen Meisen!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns sind die Elstern die Nesträuber und ich mische mich da immer ein, wannimmer ich kann!
    So hüpfe ich manchmal klatschend und radaumachend durch den Garten..
    Böse Vögel sind das, wenn auch Wunderschöne.. aber BÖSE

    AntwortenLöschen
  7. hallo liebe namensschwester gaby!

    ja, das kenne ich auch.........wir wohnen direkt am wald und haben ein großes grundstück mit sehr vielen nestern in büschen und bäumen.
    da muß ich leider sehr häufig beobachten, wie die nesträuber am werk sind :-((

    natürlich ist das "fressen und gefressen werden" in der natur normal, aaaaaaaaber.................

    machen können wir da leider nichts :-(

    liebe grüße
    gaby

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar. ♥lichen Dank dafür!
Liebe Grüße
Gaby