Solltet ihr Interesse an etwas haben, das ihr hier seht, könnt ihr mir sehr gerne eine e-mail schicken. bernd.monnens@t-online.de

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Eichelernte...

Gestern wollte ich eigentlich nur ein paar Lärchenzweige für meine Deko auf der Terasse sammeln...
Habe ich auch gemacht, aber unterwegs sind mir dann auch jede Menge Eichelhütchen begegnet, die natürlich gleich mit mussten. Zu Hause habe ich mich dann gleich an's Werk gemacht und Eicheln gefilzt :-)...

Sieht doch gut aus, oder!?!

Morgen fahre ich erst mal zur Kreativwelt nach Wiesbaden (da freue ich mich schon seit Wochen drauf), und von Freitag bis Sonntag besuchen meine liebe Karin und ich, Claudia, Heike und Ines im Schwabenland. Da das ein "Blind-Date" wird, bin ich schon arg gespannt und freue mich, dass es nun endlich klappt :-)!!!

Also dann, bis nächste Woche !
Liebe Grüße

Montag, 24. Oktober 2011

Apfelernte

Nach längerer Zeit habe ich mal wieder meine Filzwolle ausgepackt.
Inspiriert durch die Igel, die abends immer durch unseren Garten huschen, habe ich dieses Windlicht gefilzt.


Leider war es nicht für mich, aber ihr könnt mir glauben: es ist mir wirklich schwergefallen, mich davon zu trennen.
Die Beschenkte hat sich aber sehr darüber gefreut, ...und das freut mich dann natürlich auch :-)!!!

Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche

Mittwoch, 19. Oktober 2011

♥ Verlosung ♥


Angekündigt hatte ich sie ja schon vor meinem Urlaub, als ich den 300sten Leser hatte.
Nun sind es schon 314 und ich freue mich sehr über jeden einzelnen.
Danke, dass ihr mich immer wieder auf meinem Blog besuchen kommt :-)!!!

Ich habe ein Weilchen überlegt, was ich denn verlosen könnte; und da das Wetter ja nun langsam ungemütlicher wird und es mir gerade so viel Spaß macht sie zu stricken, gibt es dies hier zu gewinnen...


Ihr wisst nicht was das ist?????





Es sind Pulswärmer...



... und der Gewinner darf sich ein Paar in seiner Wunschfarbe aussuchen.


Es gibt sie in:

wollweiß


hellgrau


mittelgrau


türkis


rosa


erika


dunkelrot


und schwarz



Wer gerne ein Paar Pulswärmer gewinnen möchte, hinterlässt mir einfach einen Kommentar mit seiner Wunschfarbe unter diesem Post.
Die Verlosung endet am 1.11.11 um 11.00 Uhr

Viele liebe Grüße

Überraschungspost...



... gab es gestern für mich, und das gleich zweimal ;
und dabei ist doch noch gar nicht Weihnachten :-) !!!

Als erstes brachte der Paketbote mir ein Päckchen aus Amerika. Kenne ich jemanden in Pitsburgh??? Kann ja nur ein Irrtum sein?!??
Dann sah ich den Absender :-)... Es kam von der lieben Elke, die mit ihrer Familie für ein paar Jahre dort lebt. Das Päckchen war voller schöner Sachen :-)!!!

Neben schönen Stoffen und einem genialen "Werkzeug" zum Wenden von genähten Schläuchen, habe ich noch ein Köfferchen mit allerlei Schätzen für Scrapbooking, tolle Notizbüchlein und schöne Weihnachtstütchen bekommen.

Als ich dann später die Post aus dem Briefkasten geholt habe, gab es die nächste Überraschung in Form eines kleinen wattierten Umschlages :-). Er kam von Alexandra, die ganz wunderschöne Papierarbeiten macht. Von ihr habe ich zwei entzückende Teekärtchen bekommen.

(das Bild habe ich mir von ihr "gemopst"; ich hoffe Du bist deswegen nicht böse Alex!?!)

Ihr zwei Lieben ♥!!!! Ich hab' mich total über Eure Geschenke gefreut; besonders weil sie so völlig unerwartet hier ankamen! Und alles ist ganz entzückend!
Fühlt Euch beide ganz arg von mir gedrückt!!!!!

Viele liebe Grüße

Freitag, 7. Oktober 2011

Kanadabericht 3. Teil (Tofino ♥)



Angefangen hatte ich meinen Bericht über Tofino eigentlich schon letzte Woche, aber dann musste ich leider ein paar Tage das Bett "hüten".
Die Bilder von Tofino (dem herrlichsten Platz auf der Erde, den ich bisher gesehen habe) möchte ich Euch noch gerne zeigen, danach lasse ich es dann aber gut sein und es wird hier wieder mit Kreativem weitergehen.
Viel kommentieren muss ich die Bilder sicherlich nicht ...
Nur so viel: meinen Wal habe ich leider nicht zu Gesicht bekommen, dafür hat aber ein ausgewachsener Bär unseren Weg gekreuzt (Gott sei Dank saßen wir im Auto) :-).


Solltet ihr jemals im Leben nach Vancouver Island kommen, fahrt nach Tofino! Auch wenn es bestimmt überall in Kanada schön ist ..., Tofino lohnt sich auf jeden Fall.
Ich habe mich noch niemals irgendwo so entspannt, zufrieden und glücklich gefühlt, wie dort. Man kann es gar nicht mit Worten beschreiben...


Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Montag, 3. Oktober 2011

Kanadabericht 2. Teil

Nachdem wir eine wunderbare Woche mit meinen Cousins und ihren Familien verbracht hatten, mussten wir uns schließlich auf den Weg nach Vancouver Island machen, denn Sarah hatte, bevor die Schule richtig losging, zwei "orientation days", bei denen es darum ging, die anderen ausländischen Schüler, die Schule und die Umgebung kennenzulernen.
Auf unserem Weg haben wir uns aber die Zeit genommen, noch das ein oder andere interessante anzusehen...
Den ersten Stop haben wir am "Glass Castle" gemacht. Der Erbauer (ein Bestatter) hat sein Haus komplett aus leeren Flaschen, in denen sich ursprünglich Einbalsamierungsflüssigkeit befand, gebaut. Sein Plan war, mit seiner Familie darin zu leben; da sein Haus aber viele Schaulustige anzog und sie keine Ruhe hatten, sind sie wieder ausgezogen und haben es zur Besichtigung freigegeben.


An einem der vielen Seen, die wir auf unserer Fahrt überqueren mussten, stand ein kleiner Leuchtturm. Es hat sich wirklich gelohnt ihn zu besteigen, denn man hatte einen grandiosen Ausblick.


Nach 1300 km und einer weiteren Übernachtung in Greenwood, haben wir dann die Fähre in Vancouver erreicht und uns auf die zweistündige Fahrt nach Vancouver Island gemacht.
Wir fuhren vorbei an vielen kleinen Inselchen, auf denen tatsächlich hin und wieder sogar ein Haus stand.


Es ist einfach unbeschreiblich..., wenn man diese atemberaubende, zum Teil auch noch völlig unberührte Natur sieht, hat man unglaubliche Glücksgefühle. Ich bin immer wieder überwältigt, wenn ich mir die Fotos anschaue.
Wenn das Ganze überhaupt noch zu toppen war, dann in Tofino,
...aber davon berichte ich dann morgen :-)!

Viele liebe Grüße

Sonntag, 2. Oktober 2011

Kanadabericht 1. Teil



Ganze zwei Wochen hat es jetzt gedauert, bis ich mich wieder einigermaßen aklimatisiert habe, trotzdem schlafe ich nachts immer noch schlecht und bin tagsüber hundemüde.
Und dann mussten wir uns ja auch gleich nach unserer Ankunft mit einem Sterbefall im Freundeskreis, einem kaputten Auto und einigen anderen unerfreulichen Sachen auseinandersetzen...

Aber jetzt endlich zu unserem Urlaub!!!
Vorweg: Er war einfach traumhaft und wir hatten wirklich 4 Wochen Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad.
Wir sind von Düsseldorf nach Vancouver geflogen, wo wir von meinem Cousin Harold und seiner Frau Shirley abgeholt wurden. Da Sarah noch eine Woche Zeit hatte, bevor sie in die Schule musste, sind wir nicht gleich nach Vancouver Island gefahren, sondern haben die Gelegenheit genutzt, meine anderen beiden Cousins Ronald und Klaus zu besuchen. Ronald wohnt ca. 600 km von Vancouver entfernt in Greenwood, und Klaus dann nochmal 700 km weiter weg in Kimberley; wir hatten also ganz schön zu fahren...

Greenwood ist abgesehen von der Landschaft jetzt nicht unbedingt so sehenswert, aber es war schön Ron und seine Frau Coral zu treffen; und meine Tante ist auch extra aus Alberta gekommen um uns zu sehen.
Nach dem langen Flug und den 600 km Fahrt waren wir ganz schön kaputt, aber nach einer erholsamen Nacht und einem guten Frühstück nahmen wir dann die 700 km nach Kimberley in Angriff...

In Kimberley wurden wir genauso herzlich empfangen wie in Greenwood, und hier jagte dann ein Highlight das nächste (insbesondere für Sarah) :-)!!
Klaus hat ein eigenes Truckunternehmen und ist mit Fahrzeugen aller Art ausgerüstet. So konnte Sarah Quad und Minimotorad fahren, was ihr einen Riesen-Spaß gemacht hat.

Am zweiten Tag sind wir dann zum Lake Kocanusa gefahren, wo Klaus' Tochter Joyce und ihr Mann ein Hausboot haben.

Es war einfach herrlich!!! Bei strahlendem Sonnenschein sind wir geschwommen, Motorboot, Tube und Jetski gefahren.

Jetski fahren ist gar nicht so einfach, zumal es keine waren, auf die man sich einfach draufsetzt und losfährt. Vielmehr startet man im Liegen. Wenn man dann genügend "Fahrt" drauf hat, muss man sich zuerst hinknien und dann aufstehen. Sarah hatte den Bogen nach ungefähr fünfzehn Minuten raus, und wollte dann gar nicht mehr aufhören...

Und zum Abschluss diesen wunderbaren Tages haben wir dann Abends am Strand ein Lagerfeuer entzündet und dem Gitarrenspiel von Joyce's Schwiegervater gelauscht.

Den letzten Tag sind wir dann in die Berge gefahren. Dort gibt es heiße Quellen, die direkt neben einem eiskalten Gebirgsbach liegen. Wenn man sich an den Schwefelgeruch gewöhnt hatte, war es herrlich, im warmen Wasser zu liegen. Unsere Männer waren natürlich ganze Kerle und sind abwechselnd in's warme Wasser und in den Bach gegangen...

Zum Abschied hat Sarah dann noch eins von Klaus' Pferden geschenkt bekommen :-).
Leider mussten wir es in Kanada lassen, aber Sarah hat nun immer einen Grund wieder hinzufahren, bzw, hinzufliegen...

Nach drei Tagen haben wir uns dann auf den Weg Richtung Vancouver Island gemacht,
aber darüber berichte ich dann morgen.

Liebe Grüße