Solltet ihr Interesse an etwas haben, das ihr hier seht, könnt ihr mir sehr gerne eine e-mail schicken. bernd.monnens@t-online.de

Sonntag, 31. Januar 2010

Welcome back home....

... Jonas!!

Gestern war es endlich soweit :-)!!
Nachdem ich schon um 3.30 Uhr in der Frühe wach geworden bin und vor lauter Aufregung nicht mehr einschlafen konnte, war ich erstmal ziemlich geschockt, als ich die Schneemassen vor der Haustür sah. Und immer noch schneite es heftig...
Geplant war eigentlich, dass wir uns gegen 8.30 Uhr mit dem Auto in Richtung Frankfurt aufmachen. Da die Straßen aber spiegelglatt waren, entschlossen wir uns dazu, lieber mit dem ICE zu fahren. Eine online-Ticket-Bestellung scheiterte daran, dass keine Verbindung zum entsprechenden Server hergestellt werden konnte. Also sind wir auf gut Glück zum Bahnhof, ohne zu wissen, ob Samstags ein Schalter geöffnet hat. Glücklicherweise hatte er geöffnet, und wir wurden mal eben auf die Schnelle 280,-€ für die Fahrkarten los... Da der Zug hoffnungslos überfüllt war, hieß es 50 Minuten stehen, aber was soll's, dafür würden wir Jonas bald in die Arme schließen können. Der Flieger hatte eine halbe Stunde Verspätung, und ich wurde immer hibbeliger.

Nachdem das Flugzeug dann endlich gelandet war, vergingen weitere 40 Minuten, bis die ersten Passagiere durch die Tür kamen. Von Jonas nichts zu sehen...
Plötzlich tippte mir jemand von hinten auf die Schulter... Jonas!!! Ich war etwas irritiert, weil ich ihn nicht habe rauskommen sehen. Wie sich herausstellte, hatten sie ihn irgendwoanders rausgelassen und jetzt stand er da ohne Koffer und durfte nicht mehr rein!
Nun wurde telefoniert und unsere Odyssee begann...

Wir wurden von Hinz zu Kunz geschickt, bekamen überall eine andere Auskunft, nur um nach einer weiteren Stunde wieder am Ausgangspunkt anzukommen. Dort haben wir dann beim Zoll nachgefragt und hatten binnen fünf Minuten die Koffer. Jetzt aber schnell zum Zug... Der kam dann auch pünktlich und wir stiegen glücklich und etwas erschöpft ein.

An Abfahrt war allerdings nicht zu denken..., denn der Zug war hoffnungslos überfüllt und konnte so nicht abfahren :-(... Die Passagiere wurden aufgefordert auszusteigen und einen anderen Zug zu nehmen, so lange der Zug so voll wäre, würden sie nicht losfahren!
Nach einer halben Stunde hatten endlich genug Leute den Zug verlassen und wir fuhren endlich los.

Danach ging dann alles reibungslos und wir sind froh und glücklich Jonas wieder bei uns zu haben!! Obwohl er eine tolle Zeit hatte, mit vielen phantastischen Eindrücken und einigen sehr schönen neuen Freundschaften, zu Hause bleibt einfach zu Hause!


Letzte Woche sind die Austauschschüler zum Abschluss alle nochmal zum Mount Washington zum Skifahren gewesen. Die Fotos, die Jonas davon mitgebracht hat, möchte ich Euch nicht vorenthalten, so schön wie sie sind...

Ich kann schon verstehen, dass er wieder dort hin möchte, aber jetzt sind wir erst mal alle sehr glücklich, dass er wieder bei uns ist; und ihm geht es genauso!

Verschneite Grüße und ein schönes Wochenende

Mittwoch, 27. Januar 2010

Julie für Jessy

Die zweite Julie diesen Jahres (und die fünfzehnte, die ich bisher genäht habe) ist für Jessy/Jessy's Spinnereien.
Ihre Vorgabe war orange-rot, eventuell mit etwas braun. Ich habe lange gesucht und hin und her überlegt, bis ich mit der Stoffzusammenstellung zufrieden war. Letzendlich habe ich mich dann dazu entschlossen, einen meiner Lieblingsbatikstoffe zu zerschneiden und einen orange-karierten Westfalenstoff dazu kombiniert. Diesmal ist die Julie zwar ziemlich Ton in Ton, aber mir gefällt sie sehr gut. Jetzt hoffe ich mal, dass Jessy das genauso sieht.

Ihr Tauschpäckchen ist heute schon bei mir angekommen. Ursprünglich hatte ich mir handgesponnenes Garn von ihr gewünscht, aber als ich dann ihre handgefärbten Garne sah, war es um mich geschehen :-)...

Sind das nicht herrliche Farben??? Da will es gut überlegt sein, was daraus entsteht!

Liebe Grüße Gaby

Dienstag, 26. Januar 2010

Perlenschätze von Grittli

Heute hatte ich einen Umschlag von Sigrid/grittli im Briefkasten. Von ihr Post zu bekommen ist wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag an einem Tag :-)!!
Ich hab' nicht schlecht gestaunt, wie viele gut verpackte kleine Päckchen zum Vorschein kamen, als ich den Umschlag aufgemacht habe.
Für das Set aus Kalenderhülle, Handytäschchen und zwei Tatütas, sowie für die Pimpelliese, die ich im Moment für Sigrid auf den Nadeln habe, hatte ich mir zwei Mini-Mouse-Anhänger (für Sarah und ihre beste Freundin), ein rosa Pferdchen (auch für Sarah), sowie Perlen zum Selberfädeln gewünscht.

Aber da kam ja noch viel, viel mehr zum Vorschein. Ich hatte mal erwähnt, dass ich die Vogelhäuschen so schön finde,...schwups, schon habe ich eins :-)!

Dann habe ich noch ein ganz süßes geflügeltes Glücksschweinchen bekommen.

Und auch das Kätzchen, das Sigrid vor kurzem geperlt hat, und das mir so gut gefiel, lächelte mir entgegen.

Immer noch nicht genug, hab' ich auch noch eine ganz tolle lila Einzelperle mit beigen Kreisen und rosa Punkten bekommen.

Wenn ich meine Schätze angucke, bin ich immer noch ganz sprachlos (und das will bei mir was heißen :-)!).
Liebe Sigrid, ich kann mich nur immer wieder bei Dir bedanken. Ich freue mich ganz riesig über meine wunderschönen Perlen!!


Als ich den Flug nach Kanada vor mir und so große Angst davor hatte, hat Sigrid mir eine Kette mit einer Glücksperle geschickt (und ich habe sie auch auf dem Hin- und Rückflug getragen). Jetzt mache ich mir Sorgen um Jonas, der ja am Freitag den Rückflug antritt. Am Wochenende soll es ja wieder so doll schneien. Hoffentlich passiert nichts, und hoffentlich wird der Flug nicht sonstwohin umgeleitet. Dieses mal werde ich wohl das Glücksschweinchen als Talisman tragen, bis er sicher gelandet ist!
Ist schon seltsam, dass man solche Dinge braucht, um sich dran festzuhalten...

Liebe Grüße

Montag, 25. Januar 2010

Ein Häuschen mit Ausblick...

..., darüber können die Vögel in unserem Garten sich freuen.
Am Samstag kam ein riesiges Paket hier an, und ich war schon ganz verwundert, denn ich erwarte im Moment kein Wanderpaket. Wie sich herausstellte, war es auch keins, sondern es waren die Vogelhäuschen von Alexandra/ale-xa aus dem KTF. Sie hat mir ein Futterhäuschen und einen Nistkasten gemacht, natürlich beides im Fliepi-Design.

Da es ja seit gestern wieder heftigst hier schneit, kann das Futterhäuschen gleich zum Einsatz kommen. Ich muss nur ein katzensicheres Plätzchen dafür finden. Der Nistkasten wird auch bald aufgehängt, denn die ersten Meisen auf Wohnungssuche sind schon unterwegs.
Unser Katerchen interessiert sich im Moment mehr für den Schnee als für die Vögel.

Ich freue mich derweil über mein neues Nähzimmer und bin schon ganz hibbelig, denn am Samstag kommt Jonas endlich wieder nach Hause.

Liebe verschneite Grüße

Donnerstag, 21. Januar 2010

Unpässlich...

Ich war und bin ein bischen unpässlich, darum war es hier in den letzten Tagen etwas ruhig. Dazu kommt, dass wir etwas im Renovierungsstress sind.
Da Lukas ausgezogen ist, steht sein Zimmer jetzt zu meiner Verfügung, und ich bekomme nun mein eigenes Näh- und Bügelzimmer :-).
Nachdem Lukas nun fast zwei Monate gebraucht hat, um alle seine Sachen abzuholen oder zu entsorgen, können wir nun (endlich) streichen, einrichten und meine Stoffberge einräumen. Die Zeit drängt auch ein bischen, denn das letzte halbe Jahr habe ich mich mit meiner Nähmaschine und Stoffen in Jonas' Zimmer ausgebreitet.
Aber nun ist das halbe Jahr so gut wie um, und Jonas kommt nach Hause :-)!!!
Jaaa, nächste Woche Samstag ist es soweit und wir können ihn wieder in die Arme schließen. Obwohl ich sagen muss, dass die sechs Monate rasend schnell vergangen sind, freue ich mich riesig, dass er nun bald wieder bei uns ist!!!

Jonas kommt mit einem lachenden und einem weinenden Auge nach Hause. Es hat ihm so gut gefallen, dass er eigentlich gerne verlängert hätte. Er freut sich aber auch sehr auf seine Freunde hier und darauf, wieder Handball spielen zu können.
Wie er mir am Sonntag erklärt hat, hat er sich aber auch eingehend über die Möglichkeit, seinen Zivildienst in Kanada abzuleisten, informiert; und er ist nach Vancouver gefahren (mit der Fähre einfache Fahrt drei Stunden) und hat sich die Uni angesehen. Ich weiß noch nicht, ob ich mich darüber freuen soll, dass es ihn nun so sehr nach Kanada zieht...

Obwohl ich krankheits- und renovierungsbedingt die letzte Woche nicht besonders kreativ war, habe ich doch zwei schöne Päckchen bekommen.
Jule/Wollfrosch hat für Sarah die Veyla-Stulpen nochmal in schwarz gestrickt, nachdem Sarah meine so toll fand.
Und ich habe für Jule eine Geldbörse nach dem Griselda-Schnitt genäht.

Von Eveline/Janik habe ich dieses wunderschöne Schultertuch bekommen.
Sie hat sich als Gegentausch eine Gretelies gewünscht, allerdings mit Reißverschluss, und daran tüftel ich im Augenblick noch ein bischen.

Dann habe ich es auch endlich geschafft, Alexandra/ale-xa ihr Tauschpäckchen zu schicken. Sie wollte gerne eine Julie und Fliepi-Puschen haben. Ich bekomme von ihr dafür einen Nistkasten und ein Futterhäuschen im Fliepi-Design.

Und jetzt gehe ich noch ein bischen streichen...

Liebe Grüße

Montag, 11. Januar 2010

Ein bischen Frühling...

Für Heike/mohairzicke habe ich diesen Tilda Gartenengel genäht, als Tausch für die schönen Lichtsäckchen und Utensilos mit Scherenschnittstickerei, die Heike mir gemacht hat.
Ich hoffe, er gefällt ihr so.

Da bekommt man doch schon ein kleines bischen Lust auf Frühling, oder?!

Liebe Grüße

Samstag, 9. Januar 2010

Maiwald und Pimpelliese

Für das Bärchen auf der Weihnachtskugel, das mir Bärbel/Butzebären schon vor Weihnachten geschickt hat, habe ich Bärbel ein "Maiwald-Tuch" gestrickt.

Es rollt sich sehr nach innen, aber das ist durchaus Absicht. Bärbel wird wohl noch ein paar ihrer tollen selbstgedrehten Perlen an die Enden nähen.

Und weil ich gerade so schön in Fahrt war, habe ich mir noch schnell eine Pimpelliese aus der tollen Wolle, die in meinem Adventskalender war, gestrickt. Was mir an der Anleitung besonders gut gefällt ist, das der Spitzenrand gleich mitgestrickt wird.

Ich liebe kleine Dreieckstücher, darum wird das bestimmt nicht meine einzige Pimpelliese bleiben.
Es liegen hier aber auch noch ein paar andere nette Anleitungen, die darauf warten ausprobiert zu werden, und schöne Wolle habe ich mir ja auch ertauscht :-).

Wenn ich abends keine Lust mehr zum Nähen habe, sitze ich gerne auf dem Sofa, ein schönes Feuer im Kachelofen und stricke. Nur fernsehen geht nicht, ich muss immer irgendwas für meine Hände zu tun haben.
Einzige Ausnahme ist, wenn ich lese...
Da wir momentan eingeschneit sind (seit gestern war kein Streuwagen mehr hier), wird das bestimmt ein sehr produktives Wochenende :-)!

Liebe Grüße