Solltet ihr Interesse an etwas haben, das ihr hier seht, könnt ihr mir sehr gerne eine e-mail schicken. bernd.monnens@t-online.de

Montag, 29. November 2010

Vom Schneechaos und anderen Katastrophen...

...oder meiner nicht endenwollenden Pechsträhne...

Eigentlich wollte ich Euch heute meinen Adventskranz zeigen (der keiner ist) und Euch erzählen, wie schön es gestern auf dem Weihnachstmarkt auf Schloss Dyck war und was ich mir Feines gekauft habe,
aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt...
... darum gibt es heute die Geschichte vom Schneechaos und anderen Katastrophen!

Heute morgen bin ich nach Bonn gefahren, um schon mal ein paar Weihnachtseinkäufe zu machen. Zuerst hatte ich überlegt, das Ganze zu verschieben, denn Tochterkind liegt mit Grippe im Bett. Aber..., mit sechzehn ist man ja schon groß und braucht nicht den ganzen Tag "Betreuung". Also ab nach Bonn!
Nach einer Stunde shoppen, fängt es an zu schneien.
Nach zwei Stunden shoppen, Anruf vom Tochterkind: "Mama, mir geht's soooo schlecht, kannst Du nach Hause kommen!?"
Schnell noch ein, zwei Kleinigkeiten besorgt und ab in's Auto um nach Hause zu fahren.
Autobahnen verstopft! Für 30 km eineinhalb Stunden gebraucht :-(!
Habe ich Euch eigentlich schon erzählt, dass ich auf einem (kleinen!) Berg wohne???
Winterreifen sind aufgezogen, also nehme ich mutig die Steigung . Nach dreiviertel der Steigung geht es plötzlich nicht mehr weiter. Reifen drehen durch! "Na, rolle ich eben rückwärts und lasse das Auto unten stehen". Denke ich! Beim Rückwärtsrollen geht das Auto hinten weg und rutscht schräg Richtung Gartenzaun. Warnblinkanlage an, Handbremse gezogen, Motor aus.
"So kann ich nicht stehen bleiben, kommt ja keiner dran vorbei..."
Neuer Versuch, weiter Richtung Gartenzaun!
Per Handy Hilfe vom Göttergatten eingefordert (der sich auf der Arbeit im 30km entfernten Bonn befindet und gerade eine Telefonkonferenz hat).
Ich bekomme eine leichte Panikattacke!!!
Netter Nachbar sieht das Desaster und bietet seine Hilfe an. Mit vereinten Kräften gelingt es, das Auto (am Gartenzaun vorbei) in eine Einfahrt zu manövrieren.
Ich bin dann zu Fuß nach Hause "gerutscht", habe einen Zettel geschrieben und bin wieder zurück zum Auto. Zettel an die Haustür der fremden Einfahrt geklebt und wieder nach Hause gerutscht.
Dreißig Minuten später Anruf vom Einfahrtsbesitzer, dass das aber schlecht wäre, das mein Auto in seiner Einfahrt steht...
Eine Stunde später endlich Ankunft vom Göttergatten und zu zweit wieder zum Auto. Mutiger Versuch das Auto wegzufahren endet im Gartenzaun!!! Fahrerseite total verkratzt :-(.
Nochmal dreißig Minuten und das Auto steht unten am Berg.
Da ich nicht mit im Auto gesessen habe (meine Nerven), muss ich den Berg zu Fuß runter. Alles spiegelglatt. Ich lande auf meinem Steißbein und meiner linken Hand.
Das Handgelenk ist dick und blau!
Da die Arztpraxen und Krankenhäuser bestimmt total überfüllt sind, habe ich mir erstmal einen Salbenverband gemacht. Sollte das Handgelenk gebrochen sein (was fatal wäre, denn ich bin ja Linkshänder und meine Weihnachtsvorbreitungen sind noch nicht abgeschlossen), ist es das morgen früh ja immer noch...

Und über Schloss Dyck berichte ich dann vielleicht morgen.


Liebe Grüße Gaby

Kommentare:

  1. Liebste Gaby,
    *kopfschüttel* du armes Hascherl, lass dich mal drücken - so viel Pech auf einmal kann der Mensch ja gar nicht haben!!!!!!!!!
    Meine Güte, da hoffe ich erstmal, dass die Hand nichts abbekommen hat!!So ein Übel aber auch!!!Und alles andere ist ´ja nicht minder lästig, das Wetter ist zwar optisch wudnerschön aber praktisch super unprkatisch und gefährlich, war heute auch unterwegs udn heilfroh, gesudn zuhause zu sein!!!
    Ich schicke dir meine liebsten Grüße und Wünsche, dass alles gut wird!!!

    !!!Pass gut auf dich auf!!Herzlichst♥, cornelia

    AntwortenLöschen
  2. oh mein gott..........ohne worte! du arme maus......ich kann mich nur immer wiederholen.....gute besserung, ich drück dich......und ich drücke erst recht die daumen, das die hand nicht gebrochen ist........liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  3. Bitte uuuunbedingt abklären lassen! Geschieht leider viel zu oft, bei dem Schmuddelwetter, das der Handgelenksknochen beim Sturz "nachgibt". Somit euch allen gute Besserung!!!

    ... das Auto hätte ich stehen lassen! ... euch so zu bedrängen, ... jetzt habt ihr den doppelten Schaden. :(

    LG,
    Pupe

    AntwortenLöschen
  4. Mein Gott Gaby, das ist ja Horror pur! Du tust mir echt leid, lass dich mal drücken!

    Hoffentlich ist wenigstens nicht auch noch deine Hand gebrochen!

    Liebe Grüße... Heike

    AntwortenLöschen
  5. oh Mensch Gabi, ich drück dich auch mal.

    Du Arme....und das noch am Anfang des Winters.

    Gute Besserung und ich drück Dir die Daumen, dass es nicht schlimmer wird.Laß es mal klären mit Deinem Handgelenk.

    Alles Liebe
    martina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Gabi,
    was für ein besch...... Tag, wünsche Deiner Hand alles Gute, dem Tochterkind einen heißen Erkältungstee, dem Auto eine nette Werkstatt und deinem Mann eine Packung Valium. Meiner dürfte sich nämlich jetzt mein wütendes Toben reinziehen*lach*
    In diesem Sinne wünsch ich Dir eine ruhige und besinnliche Advebtszeit.
    LG die Mone

    AntwortenLöschen
  7. Oh Gaby nein..... außer, dass ich voll erkältet - heute mal eine Pause eingelegt habe, geht es mir gut.... das Gleiche hoffe ich doch von deinem Handgelenk. Ich hoffe, es ist nicht gebrochen. Ich habe mich so gefreut, dass du mit deinem Mann und Doris auf dem Markt ward, aber das Wetter ist wirklich katastrophal oder man kann auch sagen winterlich....

    Ganz liebe Genesungswünsche

    Karin

    AntwortenLöschen
  8. Och nee!!!!
    Winter ist was schönes!
    Wenn man nur spazieren gehen braucht und sonst nicht mit dem Auto weg muß.
    Aber SO!

    Gaby, laß dich mal drücken!!!!!

    Liebe Grüße ...

    AntwortenLöschen
  9. Ach du Arme, das ist ja ein chaotischer Winteranfang für euch.
    Hoffentlich geht alles gut aus und du bist in ein paar Tagen wieder fit.
    lg otti

    AntwortenLöschen
  10. Ooooh nein, wenns kommt, kommts richtig dicke!!! Ich wünsch Dir gute Besserung und auch auf alle Fälle gute Besserung für´s Kind.Ich hoffe, es ist auch bei ihr nicht allzu ernst.
    Liebe Grüße,
    Uta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar. ♥lichen Dank dafür!
Liebe Grüße
Gaby