Solltet ihr Interesse an etwas haben, das ihr hier seht, könnt ihr mir sehr gerne eine e-mail schicken. bernd.monnens@t-online.de

Freitag, 25. Dezember 2009

Weihnachten

Dieses Jahr habe ich Weihnachten ein bischen mit gemischten Gefühlen entgegengesehen,
denn es war das erste Weihnachten, das wir nicht als komplette Familie gefeiert haben.
Lukas ist für die Feiertage nach Hause gekommen (er hat ja seit zwei Monaten eine eigene Wohnung). Obwohl er nur etwa 10 km von uns entfernt wohnt, hat er sich gleich bis Silvester bei uns einquartiert. Ich habe mich gefreut, als er meinte "Weihnachten ohne Familie, ist kein richtiges Weihnachten". Ich denke mal "Mamas Küche" hat auch eine kleine Rolle gespielt :-)...
Vorgestern morgen haben wir gemeinsam den Baum geschmückt und nach und nach (wie von Geisterhand) wurden es immer mehr Päckchen unter dem Baum.

Zwischendurch haben wir immer wieder an Jonas gedacht, und uns gefragt, was er wohl gerade so macht. Die meiste Zeit, als wir darüber nachgedacht haben, wird er wohl noch geschlafen haben, denn auf Vancouver Island ist es 9 Stunden früher als hier.
Um 16.00 Uhr sind wir dann, wie jedes Jahr, in die Kirche gegangen. Als wir gegen 18.30 Uhr wieder zu Hause waren, haben wir uns gemütlich ins Wohnzimmer gesetzt und überlegt, ob wir Jonas schon anrufen können. Wir beschlossen, noch etwas zu warten (denn um 8.30 Uhr schläft er am Wochenende meistens noch) und stattdessen Geschenke auszupacken. Wir zelebrieren das regelrecht, indem einer ein Päckchen unter dem Baum hervorholt und demjenigen gibt, dessen Name draufsteht. Alle anderen gucken zu, wie das Geschenk ausgepackt wird. Dann holt derjenige, der auspacken durfte, das nächste Geschenk und gibt es weiter. Dieses "Ritual" haben wir vor Jahren eingeführt, weil ich es ganz fürchterlich fand, dass sich alle nur so auf ihre Geschenke stürzten. So ist das Ganze viel feierlicher und die Kinder lieben es, auf diese Weise auszupacken.
Als wir damit fertig waren, haben wir es nicht mehr ausgehalten und Jonas angerufen. Er hat sich riesig gefreut, mit uns allen zu sprechen, und als ich seine Stimme hörte, war ich auch nicht mehr ganz so traurig, dass er nicht bei uns sein konnte.
In Kanada werden die Geschenke traditionell erst am Morgen des 1. Weihnachtstages ausgepackt, so das Jonas sich noch ein ganzes Weilchen gedulden musste. Wir haben ihm auch ein Paket geschickt, damit er auch etwas von zu Hause hat.
In fünf Wochen kommt er schon wieder nach Hause. Ich freue mich sehr darauf, denn er hat uns allen gefehlt;
aber ich bin auch sehr, sehr froh, dass er dieses halbe Jahr in Kanada war, denn es hat ihn auf vielfältige Weise weitergebracht. Er hat viel gesehen und vieles gemacht, was hier in dieser Form gar nicht möglich gewesen wäre. Er hat sehr nette und interessante Menschen getroffen und einige tolle Freundschaften geschlossen. Und auch seine Freunde hier haben die ganze Zeit regen Kontakt zu ihm gepflegt.
Für Jonas war es, wie er selber sagt, eine ganz ganz tolle Zeit, und er hat schon Überlegungen angestellt, nach seinem Abitur zurück zu gehen. Sei es, seinen Zivildienst dort abzuleisten, oder einige Semester dort zu studieren.
Wir werden sehen...
Nach dem Telefonat haben wir dann endlich gegessen. Traditionell gibt es bei uns an Heilig Abend immer Frikko und Feldsalat. Frikko ist ein Gericht aus Niedersachsen. Jedenfalls hat meine Mutter es in ihrer Kindheit sehr oft dort gegessen. Man kocht dafür Pellkartoffeln, schneidet sie in dünne Scheiben und schichtet sie abwechselnd mit gewürfelten Zwiebeln und gewürfelter Salami in eine Puddingform (so eine mit zuschraubbarem Deckel), oder ein großes Einmachglas, würzt das Ganze mit Salz und Pfeffer, gießt ein bis zwei Becher Sahne darüber, Deckel drauf und stellt alles für eine gute Stunde in's Wasserbad. Fertig!Es ist relativ wenig Arbeit, lässt sich sehr gut vorbereiten und schmeckt einfach nur lecker!!!!


Ich bin dieses Jahr sooo reich beschenkt worden, ich war und bin richtig überwältigt!
Von meinem Mann habe ich eine super tolle Kaffeemaschine bekommen. So eine, mit der man herrlich cremigen Capucchino, Latte macchiato und Espresso machen kann. Ich wollte schon so lange so eine Maschine haben, aber Bernd meinte immer, sowas bräuchten wir nicht! Viel zu teuer und viel zu anfällig!!! Wir sind ja auch eigentlich eher Teetrinker.
Und dann kauft er mir eine :-)...!!!

Lukas hat mir eine DVD von einem meiner Lieblingsbücher geschenkt: "Jane Eyre" von Charlotte Bronte. Da hat er eine richtig gute Idee gehabt, ich habe mich total gefreut! Das Buch habe ich schon mehrmals gelesen und bin jetzt ganz gespannt, wie der Film ist.

Von Sarah habe ich ein tolles Dreieckstuch und leckere Karamellcreme bekommen. Töchter wissen irgendwie immer, was ihren Müttern gefällt :-).

Dieses Jahr lagen aber auch noch ganz viele andere Päckchen unter dem Baum, denn ich habe beim Weihnachtswichteln im KTF mitgemacht und bin von Alexandra/alexa bewichtelt worden.
Von ihr habe ich einen tollen Fliepi-Garnrollenhalter und einen Froschprinzen bekommen. Was wohl passiert, wenn ich den Prinzen küsse???

Und auch Karin/blackzzr, Sigrid/grittli und Daniela/balu haben Weihnachten an mich gedacht, und mir Päckchen geschickt. Von Karin habe ich eine wunderschöne gefilzte Zuckertüte und eine zauberhafte Rosen-Anstecknadel bekommen. Süßes war auch noch mit im Päckchen.

Sigrid hat mir, neben all den perligen Geschenken, auch noch einen süßen Notizblock, einen Bleistift und Schmuckband von Rosalie und Trüffel geschenkt.

Von Daniela habe ich eine sehr schöne Kette und einen Bead-Pen bekommen. Beides in meiner Lieblingskombi rot-weiß-gepunktet. Außerdem waren noch Teelichter, Kakaopulver und Naschzeug im Päckchen.

In meinem Adventskalender von Claudia/spinntante hatte ich Heilig Abend ganz wunderbar weiche Wolle für einen Schal in meinem letzten Päckchen.

Der Kalender hat mir riesigen Spaß gemacht und ich habe mich über all die schönen Sachen sehr gefreut.

Ebenfalls an Heilig Abend kamen noch zwei Tauschpäckchen an. Einmal von Christine/Schnappi 25, drei Tüten mit handgemachten Nudeln in den Geschmacksrichtungen Schoko, Lebkuchen und Wein, bin gespannt, wie sie schmecken;

und von Silke/Doria kamen drei Stränge handgefärbte Wolle in ganz wunderbaren Farben.
Sie hat mir auch noch zwei sehr schöne Maschenmarkierer, Fröbelsterne und Trinkschokolade mit in's Päckchen gelegt.

Silke bekommt von mir im Januar eine Julie und für Christine gibt es ein Überraschungspäckchen a la Tilda.

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die an mich gedacht und mir so wunderbare Geschenke gemacht haben! Ich knuddel Euch alle!!!!

Liebe Grüße und noch einen schönen zweiten Weihnachtstag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar. ♥lichen Dank dafür!
Liebe Grüße
Gaby