Solltet ihr Interesse an etwas haben, das ihr hier seht, könnt ihr mir sehr gerne eine e-mail schicken. bernd.monnens@t-online.de

Dienstag, 3. November 2009

Halbzeit in Kanada

Jetzt ist Jonas schon seit drei Monaten in Kanada und die Hälfte seines Aufenthaltes dort ist um.
Im Moment überlegt er ernsthaft, ob er nicht doch noch bis zu den Sommerferien dort bleiben soll, denn es gefällt ihm unheimlich gut. Ich bin heilfroh, dass er nicht unter Heimweh leidet und die Zeit dort als vergeudet ansieht.

Schulisch gesehen, ist das Ganze für ihn nicht ganz soooo der Bringer. Obwohl er dort schon Grade 12 besucht (hier ist er ja erst in der 11. Klasse) hat er den Stoff weitestgehenst schon gehabt. Außerdem haben die Kanadier ein völlig anderes System als wir hier in Deutschland. Es gibt nur vier Fächer pro Halbjahr, die dafür aber täglich in einer Doppelstunde unterrichtet werden. Jonas hat dort Englisch, Mathe, Spanisch und Holzverarbeitung. In Mathe hat er alles, was sie dort in der 12. Klasse unterrichten, schon gehabt. Wegen Englisch ist er ja nun hauptsächlich in Kanada , und er kommt ausgesprochen gut mit. Sein Vokabular hat sich natürlich mächtig erweitert, und am Sonntag, als wir gechattet haben, hat er das erste mal nach dem ein oder anderen deutschen Wort gesucht. Er denkt inzwischen in Englisch :-).
Sein Spanischunterricht gestaltet sich insofern schwierig, das dort mexikanisches Spanisch unterrichtet wird, und die Mexikaner teilweise eine andere Grammatik haben, als die Spanier.
Holzverarbeitung ist halt einfach ein nettes Nebenfach. Kurzum, er ist schulisch nicht wirklich ausgelastet.

Anfangs haben die deutschen Austauschschüler viel Zeit miteinander und weniger mit den kanadischen Jugendlichen verbracht, das hat sich mittlerweile etwas geändert.
Dadurch, das Jonas sportlich sehr aktiv ist, er spielt im Schul-Rugbyteam und ist dem ortsansässigen Ruderclub beigetreten, hat er inzwischen auch einige sehr nette Kontakte zu Kanadiern.
Letzten Sonntag hatten sie eine Regatta in Victoria und mussten gegen drei Profiteams und zwei andere Rookieteams antreten. Jonas' Boot hat den dritten Platz belegt und er war mächtig stolz.

Kommenden Sonntag haben sie eine weitere Regatta in Nanaimo. Ich wäre so gerne dort um das zu sehen und um ihn anzufeuern...

Am Samstag hatte er ein Highlight der besonderen Art. Vancouver richtet ja die kommenden olympischen Winterspiele aus, und am Samstag wurde die olympische Fackel durch Duncan (die Stadt wo Jonas zur Zeit lebt) getragen. Das wollte er sich natürlich nicht entgehen lassen und so ist er mit ein paar anderen Jungs aus dem Ruderclub hingegangen. Viele junge Leute rennen wohl neben dem Fackelträger her und so sind auch sie ungefähr einen Kilometer mit dem Fackelträger mitgelaufen.

Ich bin so froh, dass Jonas seine Zeit in Kanada genießt und so viel Spaß hat. Ob er verlängert oder nicht, hängt von einigen Faktoren ab, die erst noch geklärt werden müssen. Wenn er sich wirklich dazu entschließt, werden wir ihm das auf jeden Fall ermöglichen, aber ein ganz kleines bischen hoffe ich doch, das er nach Hause kommt. Ich vermisse ihn nämlich...

Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Wie schön Gaby, dass er seinen Aufenthalt genießen kann. Ich verstehe deine Gefühle, einerseits weiß man, wie viel er von dem Auslandsaufenthalt profitiert und andererseits fehlt halt ein Küken im Nest!!! :O)
    Aber die 3 Monate sind schon soooo schnell vorbei gegangen... ich weiß noch genau, wie du vor dem Flug gezittert hast, da schaffst du das auch wenn er verlängern sollte!

    Liebe Grüße... Heike

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie toll, das sich das liest. Mensch, sind das ehrlich schon drei Monate.
    Jonas hat sich ja super eingelebt und er sieht auch sehr zufrieden aus.
    Das mit der Schule habe ich schon oft gelesen und gehört, aber schlimm ist das ja nicht wirklich.
    Das du ihn vermisst kann ich super gut nachvollziehen und ist wohl mehr als normal.
    Trotzdem ist es eine wunderbare erfahrungsreiche Zeit für ihn und so verdammt wichtig.
    Eine Verlängerung wäre für ihn sicher klasse,
    auch wenn es dir weh tut.
    Ich finde es super das du das alles hier so ausführlich berichtest.
    Lieber Jonas alles gute für die weiteren Monate..
    Elfische Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Himmel wie die Zeit vergeht... mir ist es als wären erst 4 Wochen vergangen, seit der Abschiedsparty für Jonas und jetzt sind schon 3 Monate um.... aber es ist ja auch bald schon wieder Weihnachten und war nicht gerade erst Sommer????

    Liebste Grüße

    Karin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar. ♥lichen Dank dafür!
Liebe Grüße
Gaby