Solltet ihr Interesse an etwas haben, das ihr hier seht, könnt ihr mir sehr gerne eine e-mail schicken. bernd.monnens@t-online.de

Sonntag, 26. Juli 2009

Abschiedsparty

Nachdem ich am Mittwoch plötzlich die Idee hatte mein Nähzimmerchen aufzuräumen ( das musste ja unbedingt vor meinem Urlaub noch gemacht werden...) und mich das zwei (!) ganze Tage gekostet hat, stand der Freitag ganz im Zeichen der Party-Vorbereitungen für die Abschiedsparty von Jonas am Samstag.



Da der Wetterbericht wechselhaftes Wetter angekündigt hatte, haben mein Mann und Jonas ein großes Zelt im Garten aufgebaut. 35 Jugendliche wollte ich dann doch nicht unbedingt in meinem Wohnzimmer haben.
Wir Erwachsenen wollten auf der Terasse sitzen. Nachdem der Nachmittag uns noch einige Schauer beschert hatte, und wir die Stuhlkissen ständig rein-und rausgeräumt haben, blieb der Abend dann Gott sei Dank trocken.

Eingeladen hatte Jonas für 18.00 Uhr, aber das ist anscheinend keine Uhrzeit, zu der Jugendliche auf Parties gehen. Nachdem ich schon arge Befürchtungen hatte, trudelten nach und nach seine Gäste ein. Es sind tatsächlich alle gekommen! Offensichtlich wollte es sich keiner nehmen lassen, sich von ihm zu verabschieden. Aufgrund der vielen Geschenke hätte man auch denken können, es wäre eine Geburtstagsparty.







Bei Gegrilltem, Salaten und Bier wurde ausgiebig Abschied gefeiert.





Die letzten haben sich heute nacht gegen 2.00 Uhr verabschiedet.



Es war rührend zu sehen, das auch Jungs sich minutenlang in den Armen liegen können.Bei dem ein oder anderen konnte man sogar Tränen in den Augen sehen. Ich bin froh, dass Jonas einen so netten Freundeskreis hat.



Wie gut, dass es heute mit Computern kein Problem mehr ist in Kontakt zu bleiben!
Jonas wird wohl in Kanada einen Blog einrichten, so dass er seine Freunde auf dem laufenden halten kann. Die Freunde die eine Webcam hat, können per Skype mit ihm kommunizieren, und wenn das wegen der 10 Stunden Zeitverschiebung ein Problem sein sollte, kann man ja immer noch e-mails schreiben.

Uns, die hier bleiben, wird die Zeit vermutlich länger vorkommen als Jonas, denn er wird so viele neue Eindrücke haben und auch sicherlich in der Schule viele Jugendliche kennenlernen.
Mir wird das Herz ja schon ein wenig schwer, aber ich freue mich auch für ihn, denn er wird hoffentlich viele positive Erfahrungen machen. Im Moment läuft er zwar mit hängenden Schultern durch die Gegend, denn ihm wird langsam bewusst, was er alles zurücklässt, aber wenn er erst mal da ist, wird sich das hoffentlich schnell legen. Die Tatsache, dass er bei Verwandten wohnen wird, macht es ihm, und letztendlich auch mir, sicherlich leichter.

Auf die drei Wochen, die ich in Kanada bleiben werde, freue ich mich sehr. Bloß an die beiden Flüge mag ich gar nicht denken!! Ich habe regelrecht Panik, sobald die Maschine startet, aber mit Tabletten wird es hoffentlich einigermaßen gehen.

Noch fünf Tage, dann geht's los!!
Vorher muss ich aber noch eine Laptop-Tasche für tinala aus dem Kreativtausch nähen...

Kommentare:

  1. Ich wünsche Jonas ganz viele, tolle Erfahrungen, die sein weiteres Leben sicher prägen werden.
    Ich hoffe das ihr zusammen eine schöne Zeit habt in Kanada und du ihn beruhigt dort zurück lassen kannst.
    Es ist eine wirkliche schöne Erfahrung so etwas erleben zu dürfen und Jonas kommt ja wieder. Es ist ja nur ein vorrübergehender Abschied. Um so schöner ist die Vorfreude auf ein Wiedersehen...
    Liebe Grüsse
    Elfe

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass es so ein tolles Abschiedsfest wurde!
    Ich wünsche euch beiden eine tolle Zeit in Kanada, dir zwei halbwegs entspannte Flüge und Jonas ein megatolles kanadisches Schuljahr!
    Mach's gut, Gaby, komm gesund wieder nach Hause!

    Liebe Grüße... Heike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar. ♥lichen Dank dafür!
Liebe Grüße
Gaby